ONLINE-KLAUSUREN: ABLAUF, VORTEILE UND WAS ZU BEACHTEN IST

Das hört sich nach Luxus für Studierende an: Prüfungen in aller Ruhe zu Hause ablegen, Termine nach eigenen Wünschen und keine Anfahrtswege. Um für sich selbst zu beurteilen, ob es tatsächlich eine Entlastung ist, ist die Information der erste Schritt. Wie funktionieren Online-Klausuren und welche Vorteile und Nachteile sollten Studierende kennen? Dieser Beitrag gibt dazu einen Überblick.

Das Wichtigste in Kürze

  • Den konkreten Ablauf von Online-Klausuren geben die einzelnen Hochschulen vor. Ebenso unterscheiden sich die Anwendungen, welche zur Durchführung genutzt werden.

Wenn Sie Hilfe oder einen kompetenten Rat beim Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit benötigen, melden Sie sich bei uns und wir helfen Ihnen!

Online-Klausur und E-Klausur: der feine Unterschied

E-Prüfungen haben an den Hochschulen vielfach Stift und Papier ersetzt. Was dabei geblieben ist: Sie werden an der Hochschule geschrieben. Meistens finden E-Prüfungen in speziell dazu eingerichteten Computerräumen statt.

Der wesentliche Unterschied von Online-Klausuren im Vergleich zu E-Klausuren: Studierende schreiben diese zu Hause am eigenen Schreibtisch. Nachdem dies in den USA bereits länger und umfangreich praktiziert wird, sind Online-Klausuren seit der Pandemie ebenso in Deutschland zum großen Thema geworden. Den Start auf dem Gebiet machte die Internationale Hochschule Bad Honnef (IH). Dort haben Studierende seit Dezember 2016 die Möglichkeit, sich an 365 Tagen im Jahr ihren eigenen Prüfungstermin auszusuchen.

Der Ablauf von Online-Klausuren

Jede Hochschule legt den konkreten Ablauf einer Online-Klausur selbst fest. Für die Durchführung werden mehrere Anwendungen genutzt, die sich ebenso an den einzelnen Hochschulen unterscheiden. Die Programme dienen zwar teilweise der Überwachung, dennoch ist zusätzlich eine Person zugeschaltet, um die Prüfung zu beaufsichtigen.

Prüfung der Identität

Vor Beginn einer Online-Klausur wird die Identität geprüft. Eine einfache Möglichkeit dazu ist, den Personalausweis in die Kamera zu halten. Die genauen Regelungen teilt die jeweilige Hochschule vor Ort mit.

Videobeobachtung verhindert Spickzettel

Dass die Möglichkeiten zu betrügen zu Hause größer sind, ist auch der Hochschule bekannt. Daher ist häufig ein Schwenk mit der Kamera durch das Zimmer des Studierenden üblich, in dem die Prüfung geschrieben wird. Ein Spickzettel an der Wand oder auf dem Schreibtisch ist also nicht möglich.

Mit technischen Tools während der Prüfung wird die Beobachtung so gestaltet, als würde sie vor Ort in der Hochschule geschrieben. Ähnlich wie bei Klausuren an der Uni, hört die Beobachtung bei längeren Prüfungen vor dem WC oder Badezimmer auf. Wer bei dem Täuschen während der Online-Klausur nachweislich erwischt wird, muss mit den gleichen Konsequenzen wie bei einer „normalen Klausur“ rechnen.

WISSENSCHAFTSCOACHING: BERATUNG, COACHING, LEKTORAT, ÜBERSETZUNG

WISSENSCHAFTSCOACHING: BERATUNG, COACHING, LEKTORAT, ÜBERSETZUNG